blog.altevespa.de die Ergänzung zu alteVespa.de

Archiv für die Kategorie ‘Unvergessen’

kerze10uhhUnbenannt-1 

 

 

 

 

 

 

      

 

 

  

 

Der Stammtisch >Vespa-Oldtimer-Freunde< trauert um seinen Clubkameraden und Freund.

Nach langer Krankheit ist Rainer Hoppe am 26.09.2017 von uns gegangen. Wir sind bestürzt, dass er sich von den Folgen seiner schweren Krankheit nicht mehr erholen konnte. 

Rainer gehörte seit mehr als zwanzig Jahren unserem Stammtisch an, er war ein aktiver Vespafahrer und ein Mann der Verantwortung. Jemand, der ein technisches Problem hatte, konnte immer auf seine Hilfe zählen. Wir werden sein Angedenken immer in guter Erinnerung bewahren.

img153 - Kopie (2)

Hier noch einen Auszug aus seiner Vespa Leidenschaft:

Seine schönsten Vespa-Erlebnisse:
1963 Vespatrip nach Italien und Südfrankreich(mit 2 GS3)
Rückreise unter großem Zeitdruck! (Semesteranfang vergessen):
Abfahrt Saint Tropez Montag 7:oo – Aosta 20:oo –
Überfahrt Großer Sankt Bernhard – Dienstag 1:oo in der Nacht –  

Weiterfahrt Richtung Basel und dann Autobahn bis SOLINGEN/NRW non stop!
Ankunft Mittwoch 3:oo – Wahnsinn/Leichtsinn – aber wir waren jung!
Unsere Termine waren gerettet und das neue Semester konnte beginnen!                                                                                                                                                                         1964 Große Spanienrundfahrt (mit 2 GS3)
Diesmal ohne Zeitmangel, aber mit großer „ Motorrevision“ am Straßenrand von Sitges.
Das Vorgelegerad der GS meines Freundes hatte sich zerlegt und den Motor blockiert.
Unterstützung und Ersatzteile bekamen wir von „MOTOVESPA“ Barcelona.
Danach lief alles ohne Beanstandung! Diverse Fahrten an die Holländische Nordseeküste.   

Von 1962 bis 1965 habe ich auf der GS 30.000 km ohne Beanstandung zurückgelegt.
Meine GS3 habe ich dann 1966 „ eingemottet“ und am 10.06.81 in Hamburg wieder zugelassen.

[More]

Gerd Möller

2. November 2015 | Kommentare | Unvergessen

kerze10uhhGerd Möller

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben einen guten Freund und Clubmitglied verloren.
Nach langer Krankheit ist unser Freund Gerd Möller heute am 02.11.2015 friedlich eingeschlafen.
Er besuchte regelmäßig den Stammtisch der Vespa-Oldtimer-Freunde und nahm an viele Clubveranstaltungen teil. Wir waren eng befreundet und haben nicht nur einige Eurovespas gemeinsam erlebt.
Mit ihm verliert der Vespa-Veteranen-Club eines seiner aktivsten Mitglieder, der stets interessiert und engagiert das Geschehen im Club verfolgte.
Gerd wir werden Dich vermissen

Gerriet und Dieter

[More]

kerze10uhh Jutta(Zur Vergrößerung einfach in das Bild klicken)

Jutta ist heute morgen am 8.März 2014 friedlich eingeschlafen.
Wir kennen Jutta als einen liebevollen Menschen, die ihr Herz am rechten Fleck hatte. Sie hatte mit ihrer Krankheit einen Kampf gekämpft – den sie gewinnen wollte – das wünschten wir alle ihr – doch leider hat Jutta diesen Kampf heute morgen verloren.
Wir wünschen Gerd in diesen schweren Stunden sehr viel Kraft – wir alle sind in Gedanken bei ihm.
Wir sind überzeugt, dass Jutta auf uns Vespa-Freunde ab und zu herabschaut und immer gut auf ihren Gerd aufpasst.

In tiefer Anteilnahme
Detlef Georg Starke und die Vespa-Oldtimer-Freunde vom Stammtisch-Nord des VVCD

Abschied

9. Oktober 2013 | Kommentare | Allgemein, Unvergessen

Unbenannt-1Traueranschrift:
Gerd-Dieter Schulze Andenken
c/o Christian Zarm
Postfach 520418
D-22594 Hamburg

kerze10uhhGerd-Dieter Kopie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                 Liebe Vespa-Freunde:

Gerd-Dieter Schulze, Ehrenpräsident des Vespa Club Hamburg 1950, Gründungsmitglied des Vespa Veteranen Club Deutschland

und unser langjähriger Begleiter rund um die Vespa, ist heute am 30.09.2013 kurz nach 11 Uhr friedlich in die ewige Ruhe gegangen.

Nachdem er Anfang letzter Woche in ein Hospiz eingeliefert wurde, hat er dort am Wochenende bei einem Beisammensein

der Bewohner ein letztes Mal die Bühne gerockt. Seinem Ruf nach Jerry Lee Lewis konnten die Hospiz-Mitarbeiter zwar nicht nachkommen,

aber es gab “wenigstens Baccara”, wie er wenige Stunden vor seinem Tod zu mir sagte.

Wer ihn kannte, weiss: Gerd-Dieter war das personifizierte Vespa-Fieber.

Behalten wir ihn in Erinnerung, wie er war… ein Original mit Ecken und Kanten.

Sein Tod zum jetzigen Zeitpunkt war von ihm gewollt. Die letzten Tage litt er stark unter Schmerzen und aß kaum noch.

Aber er gab allen Vespa-Liebhabern noch ein “The show must go on” auf den Weg.

Christian Z.
(Vespa Club Hamburg 1950, Vespa Veteranen Club Deutschland)

Bitte in das Bild klicken